ERP Enterprise Resource Planning

Ein ERP-System ist eine komplexe Anwendungssoftware zur Unterstützung der Ressourcenplanung des gesamten Unternehmens.

ERP-Systeme unterscheiden sich in

  • der fachlichen Ausrichtung (Zielbranche),
  • der Skalierbarkeit auf unterschiedliche Unternehmensgrößen (Benutzer /Unternehmensstandorte),
  • dem angebotenen Funktionsumfang
  • und den zum Einsatz kommenden Technologien

Ein Trend ist, dass immer mehr Anbieter auf webbasierte Produkte setzen. Hierbei wird beispielsweise die System-Oberfläche in einem Browserfenster dargestellt. Dies bietet unter anderem die Möglichkeit, auch unternehmensexterne Zugriffe auf das eigene System zu realisieren, ohne eine grafische Benutzeroberfläche installieren zu müssen. Somit können etwa Lieferanten oder Kunden direkt in die Geschäftsprozesse einbezogen werden, um z. B. Bestellungen aufzugeben, Lieferungen zu terminieren etc. Diese Möglichkeiten bedeuten einen wesentlichen Zeit- und damit Kostenvorteil.

Grundsätzlich gilt, der Bedarf des Unternehmens bestimmt die zur Verfügung stehenden ERP-Anbieter.

Funktionsbereiche einer ERP-Software

ERP-Systeme sollten möglichst alle Geschäftsprozesse abbilden. Eine durchgehende Integration und eine Abkehr von Insellösungenführen zu einem dezentralisierten System, in dem Ressourcen unternehmensweit verwaltet werden können. ERP-Systeme verbessern zudem den Kommunikationsfluss im Unternehmen und können im Sinne von E-Colloboration  die Zusammenarbeit im Unternehmen effizienter gestalten.