Logistik

Logistik bedeutet heute, die Verfügbarkeit des richtigen Gutes, in der richtigen Menge, im richtigen Zustand, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, für den richtigen Kunden, zu den richtigen Kosten zu sichern. Die klassischen Aufgaben wie das Transportieren, Lagern und Umschlagen von Waren, ist längst um das Planen und die Prozessoptimierung  mit  „just-in-time“- und „just-in-sequence“-Abläufen erweitert worden.  

Logistik ist im Zuge der Globalisierung zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden. Trotz konjunktureller Flaute konnte so auch der Logistik-Markt in Deutschland in den vergangenen Jahren ein Umsatz-Plus verzeichnen. Insgesamt kommt die deutsche Logistikwirtschaft auf einen Umsatz von 150 Milliarden Euro pro Jahr.

Durch die zunehmende Globalisierung haben bereits immer ausgefeiltere Systeme und Prozesse Einzug in die Logistik gehalten. Beim sog. „Supply Chain Management“ (SCM) geht es um die Koordinierung  der Planung, der  Steuerung, Durchführung und Kontrolle aller Material- und Informationsflüsse entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Effiziente Lagerhaltung, Aufbau von Zentrallagern, Verständigung zwischen Lieferanten, Produzenten und Händlern oder auch Zollformalitäten und Haftungsfragen sind zentrale Tätigkeiten der Logistik. Diejenigen Unternehmen, die bereits auf Supply Chain Management setzen und ihre Lieferkette unternehmensübergreifend koordinieren, beschäftigen oft Fachleute mit technischem Hintergrund, die die Fähigkeit haben, aus der Vogelperspektive die komplexe Kette zu überblicken.

Immer häufiger werden klassische Logistikaufgaben an externe Logistikdienstleister vergeben, die Teilbereiche wie etwa Lagerwirtschaft, aber auch die komplette Logistik eines Unternehmens übernehmen. Als so genannte unterhalten sie für Lieferanten Montageplätze weltweit. Organisation und Kontrolle aller Materialflüsse gehören ebenso zum Kundenprogramm wie Beschaffung, Disposition, Controlling, Transportorganisation, Spedition, Zollabfertigung und Informationstechnologie.

Ob die Logistik-Branche auch in Zukunft die von vielen vorhergesagten hohen Wachstumserwartungen wirklich erfüllen kann, hängt unmittelbar damit zusammen, ob entsprechend leistungsfähige Informations- und Kommunikationssysteme von den Unternehmen eingerichtet werden. Grundgedanke der eLogistik ist die Implementierung von IT in Logistikprozesse. Hierunter versteht man die Verknüpfung von klassischen Logistikdienstleistungen mit intelligentem IT-Management.